Schiff mit Urlaubern darf endlich anlegen

13. Februar 2020

Die Urlauber wollten gemütlich mit dem Schiff von Hafen zu Hafen fahren. Auf ihrem Reiseplan standen mehrere Ziele in Asien: Hongkong, die Philippinen, Taiwan, Südkorea und Japan. Doch dann durfte das große Kreuzfahrtschiff mit mehr als 2000 Menschen an Bord nirgendwo mehr anlegen!

Der Grund: Einige Länder hatten Angst, dass auf dem Schiff kranke Menschen sind. Sie fürchten sich vor einem Krankheitserreger, einem neuen Coronavirus. Damit haben sich schon Zehntausende Menschen angesteckt, vor allem in Asien. Wer daran erkrankt, bekommt zum Beispiel Fieber und Husten. Die Schiffsbetreiber aber sagten: Alle Menschen an Bord seien gesund. Unter ihnen sind auch einige Deutsche.

Mehrere Tage mussten die Passagiere und Besatzungsmitglieder warten. Am Donnerstag erklärte das Land Kambodscha: Ihr dürft bei uns an Land gehen. Nun sollen die Passagiere von dort bald nach Hause fliegen. Anders ist das bei einem Kreuzfahrtschiff, das vor dem Land Japan ankert: Die Menschen dort müssen noch weiter auf dem Schiff warten.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG