Satelliten für besseres Internet

22. März 2020

Flammen und eine gewaltige Rauchwolke waren zu sehen: Am Samstagabend startete eine Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Baikonur ins All. Der liegt im Land Kasachstan. Trägerrakete bedeutet, dass die Rakete etwas transportieren soll. In diesem Fall war es nicht nur eine Sache, sondern gleich mehrere. Die Rakete bringt 34 Satelliten ins All. Jeder Satellit ist etwa so groß wie eine Waschmaschine.

Sie gehören zu einem Netz aus insgesamt mehr als 600 Satelliten, die derzeit im Weltraum verteilt werden. Die Firma, die das macht, will so für schnelle Internetverbindungen auf der Erde sorgen. Die sollen dann auch dort funktionieren, wo es derzeit noch oft schwierig ist. Etwa auf einem Schiff im Meer oder in einer Wüste.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG