Rentiere halten, das ist nicht so einfach

10. Dezember 2013

Wer Rentiere halten will, muss sich mit den Tieren gut auskennen. Sie brauchen vor allem viel Platz und das richtige Futter.

Die Tiere dürfen nicht immer auf derselben Weide stehen. «Sonst werden sie krank», sagt Rentier-Halter Thomas Golz. Rentiere sind nämlich sehr empfindlich. Wenn auf der Weide zu viel Kot der Tiere ist, dann bekommen sie Parasiten. Davon können sie krank werden und sterben. Deswegen müssen sie regelmäßig auf eine andere Koppel. In freier Natur ziehen Rentiere oft in großen Herden kilometerweit durch die Landschaft. Die Wiese darf auch nicht zu feucht sein.

Rentiere brauchen in Deutschland auch besonderes Futter. Mit den Temperaturen hier im Sommer kommen sie gut klar. «Es ist nur wichtig, dass die Tiere eine Möglichkeit haben, sich in den Schatten zu legen oder sich zurückziehen zu können», sagt Thomas Golz.

Weil die Haltung so anspruchsvoll ist, ist man beim Deutschen Tierschutzbund eher der Meinung, dass es besser wäre, die Tiere nicht in Deutschland zu halten. Sondern in der Heimat der Tiere.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG