Rennfahrer mag Musik, seine Hunde und die Formel 1

22. Oktober 2015

Konzerte von Bands anhören - das geht in der Stadt Austin super. Über die Stadt im Land USA sagt man, dass dort viele Musiker gern live auftreten.

Jemand, der Musik sehr gern mag, ist Lewis Hamilton. Der Formel-1-Fahrer spielt selbst Gitarre und Klavier. Oft lässt er sich mit Musikern wie Pharrell Williams fotografieren.

Aber für Konzerte in Austin wird er in den nächsten Tagen wohl keine Zeit haben. Er muss dort am Sonntag sein nächstes Rennen fahren.

Wenn alles gut für ihn läuft, könnte er dann sogar schon Weltmeister werden. Und das, obwohl danach noch drei weitere Rennen anstehen.

Viele Formel-1-Fans kennen Lewis Hamilton von Fotos und aus dem Fernsehen. Dann sehen sie zum Beispiel seine vielen Tattoos auf der dunklen Haut. Oder sie sehen, wie er jubelnd seine Siege feiert.

Doch über den 30-Jährigen gibt es noch mehr zu erzählen: Dazu gehört, dass er zwei Hunde hat. Es sind weiß-braune Bulldoggen mit Knautsch-Gesichtern. Sie heißen Coco und Roscoe. Mit den beiden macht Lewis Hamilton oft Quatsch. Selbst ins Bett dürfen sie schon mal.

Was der Rennfahrer offensichtlich dazu noch super findet, ist die Farbe Rot. Er fliegt oft in einem roten Flieger, fährt im roten Auto herum - und seine Schuhe? Richtig, auch da trägt er manchmal rote.

Seine Freizeit verbringt Lewis Hamilton gern mit seiner Familie und Freunden. Sicher drücken die ihm fest die Daumen für Sonntag - wenn er vielleicht zum dritten Mal Weltmeister wird.

Von Ira Kugel, dpa

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG