Regen macht Straßen in Athen zu Flüssen

22. Februar 2013

Über viel Regen freut man sich ja meistens nicht so. In Athen fanden ihn wahrscheinlich manche Schüler richtig gut!

Regen, Regen und noch mal Regen: Die griechische Hauptstadt Athen hat am Freitag an vielen Stellen unter Wasser gestanden. Ein Gewitter hat Straßen in Flüsse verwandelt. Bäche sind über die Ufer getreten und Wohnungen liefen voll Wasser. Autos standen stundenlang im Stau. Viele Kinder kamen nicht in die Schule. Erwachsene schafften es nicht zur Arbeit. In sechs Stunden hat es so viel geregnet, wie eigentlich sonst im ganzen Februar. Das haben Wetter-Experten ausgerechnet.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG