Räuber kamen über das Internet

10. Mai 2013

Stellt man sich Bankräuber vor, denkt man an Leute, die mit verdecktem Gesicht eine Bank überfallen. Doch diese Gruppe von Bankräubern ist anders: Sie beklaute Banken mit Computern und dem Internet. «Statt Pistolen und Masken haben sie Laptops und das Internet verwendet», sagte eine Expertin.

Erst drangen Räuber in die Computersysteme von Finanzfirmen ein. Sie klauten Daten und veränderten Infos. Dann kamen Leute zum Einsatz, die draußen mit Karten an Geldautomaten Geld abhoben. Über 34 Millionen Euro sollen die Räuber so weltweit erbeutet haben. Einige Verdächtige wurden inzwischen festgenommen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG