Quer durch die Wüste

05. Januar 2014

Die Rennstrecke verläuft durch mehrere Länder: Argentinien, Bolivien, Chile. Sie alle liegen in Südamerika. Autos, Motorräder und andere Fahrzeuge machen mit. Die Fahrer und ihre Beifahrer haben eine anstrengende Zeit vor sich.

Für sie geht es zwei Wochen lang quer durch die Landschaft. Wüste und Berge liegen vor ihnen. Der Name des Rennens: Rallye Dakar. Es gilt als die härteste Rallye der Welt.

Das Ganze ist jedoch auch ziemlich gefährlich. In den letzten Jahren sind bei dem Rennen mehrere Menschen gestorben. Trotzdem gehen jedes Jahr wieder etliche Rennfahrer an den Start. «Es ist ein irres Abenteuer», sagt einer der Teilnehmer aus Deutschland.

Am Sonntag ging die Rallye los. Neben den Rennfahrern kommen auch immer viele Zuschauer nach Südamerika. Sie wollen mitfiebern und die Teilnehmer anfeuern. Das können die Fahrer bei diesem anstrengenden Rennen auch gut gebrauchen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG