Quer durch Europa

31. Juli 2014

Früh morgens krabbelten die beiden Sportler aus dem Zelt. Wenig später radelten sie los, meist den ganzen Tag. Joachim Franz und Christian Roth haben ein großes Abenteuer hinter sich.

In den letzten Wochen waren sie Tausende Kilometer mit besonderen Fahrrädern unterwegs: Die Räder heißen E-Bikes (gesprochen: i-beiks). Das sind Elektro-Fahrräder mit einem kleinen Motor.

In die Pedale treten mussten die beiden Sportler aber trotzdem. Schließlich düsten Joachim Franz und Christian Roth einen Monat lang quer durch Europa. Los ging es in dem Land Norwegen ganz im Norden. Ihr Ziel lag weit im Südosten, in dem Land Bulgarien. Am Donnerstag kehrten sie von ihrer Reise zurück.

Ihre Strecke hatten sich die beiden gezielt ausgesucht. Sie fuhren an einer Grenze entlang, die es früher in Europa gab. Sie wurde «Eiserner Vorhang» genannt.

Diese Grenze hatte die Welt viele Jahre lang in zwei Lager geteilt: Auf der einen Seite lagen die Länder im Westen, auf der anderen die im Osten. Mittlerweile gibt es diese Grenze nicht mehr. Mit ihrer Reise wollten die beiden Sportler an diese schwierige Zeit erinnern.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG