Politiker fürchten sich vor Rennerei zu Banken

26. März 2013

Sprecher in den Nachrichten redeten in den letzten Tag immer mal wieder von etwas Seltsamem, einem «Bank Run». Auf Deutsch übersetzt heißt «Bank Run» (gesprochen: «bänk ran») so viel wie «Ansturm auf die Banken». In der Republik Zypern haben die Politiker Angst davor.

Deswegen sind die Geldhäuser dort schon seit über einer Woche zu. Nur an Bankautomaten konnte man etwas Geld abheben - aber nicht so viel, wie man wollte. Die Republik Zypern liegt auf der Insel mit dem gleichen Namen im Mittelmeer.

Mit «Bank Run» meinen die Politiker, dass viele Menschen gleichzeitig versuchen, ihr gesamtes Geld von der Bank abzuheben. Das kann passieren, wenn die Kunden Angst um ihr Geld haben. Das Land Zypern hat im Moment große Geldprobleme. Deshalb sollen Leute mit viel Geld auf dem Konto etwas davon abgeben. Das wollen viele aber nicht. Deswegen möchten sie ihr Geld lieber abholen.

Aber warum sollen die Leute denn nicht viel abheben? Das Geld auf der Bank gehört ihnen doch schließlich. Weil die Bank das gesparte Geld der Leute nicht die ganze Zeit behält. Sie verleiht es weiter. Zum Beispiel an Firmen, die damit Maschinen kaufen oder ihre Arbeiter bezahlen. Deswegen ist nicht immer alles Geld von jedem direkt auf der Bank. Wenn aber sehr viele Kunden gleichzeitig kommen, kann das Geld knapp werden oder sogar ausgehen.

In Zypern will die Regierung nun auch für gewisse Zeit verbieten, dass die Leute ihr Geld schnell in ein anderes Land bringen können. Deshalb kommen die Menschen vielleicht eine Zeit lang nicht an ihr gesamtes Geld.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG