Panda-Bären reisen von Stadt zu Stadt

05. August 2013

Eigentlich leben Panda-Bären in China. Doch diese Pandas hier sind richtig viel unterwegs. Sie reisen von Stadt zu Stadt. Das geht aber nur, weil sie nicht echt sind.

Die 1600 Panda-Figuren sind von der Organisation WWF und werden ausgestellt. Die Umweltschützer wollen mit ihnen zeigen: Der Lebensraum vieler Arten wird kaputtgemacht. Deshalb gibt es von manchen Arten nur noch wenige Tiere.

In freier Natur leben zum Beispiel nur noch etwa 1600 Große Pandas. Stehen die alle an einem Platz, sieht das nach richtig vielen Tieren aus. Doch stellt man sich das für ein großes Land wie China vor, sind es eben nur noch ein paar.

Die Reise der schwarz-weißen Panda-Figuren begann am Montag in Berlin. Dort stehen sie vor dem Hauptbahnhof. Weiter geht es dann nach Stralsund, Kühlungsborn, Schwerin und so weiter. Eine Liste mit allen Städten findest du
hier.


Mit dabei bei den Pandas sind auch Stände, an denen man sich über die Arbeit des WWFs schlaumachen kann. Denn der WWF feiert in diesem Jahr, dass es die Organisation seit 50 Jahren gibt.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG