Nach der Sonne kommen heftige Gewitter

22. Mai 2014

Zuerst ist es ein paar Tage richtig sommerlich heiß. Nur wenige Wolken sind am Himmel. Danach kracht es gewaltig, es stürmt und regnet stark.

«So ein schneller Wechsel ist im Mai und in den Sommer-Monaten typisch», sagt ein Wetter-Experte.

So ist es auch diese Woche. Von Dienstag bis Donnerstag-Nachmittag war super Wetter. Für danach waren Unwetter angekündigt, vor allem
Gewitter mit Sturm und starkem Regen.


«Der Regen kann teilweise so stark sein, dass es Überschwemmungen gibt», sagt der Experte. «Auch dicke Hagelkörner von bis zu vier Zentimetern können dabei sein.» Das ist so breit wie zwei Ein-Euro-Münzen, die nebeneinanderliegen. Aber warum kommt es überhaupt zu den Unwettern?

Diese Gewitter haben mit kühler Luft zu tun, die aus dem Westen zu uns nach Deutschland kommt. Die kalte Luft schiebt sich unter die warme und feuchte Luft. Die warme Luft steigt dann auf und kühlt ab. Dann entstehen Wolken und schließlich Gewitter-Wolken.

Auch am Wochenende soll es an vielen Orten Gewitter geben und regnen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG