Menschen säubern ölverschmierte Strände

31. Juli 2013

An den Stränden dieser Ferieninsel tummeln sich normalerweise viele Urlauber. Die Insel liegt im Meer vor dem Land Thailand in Asien. Eigentlich hat sie wunderschöne Sandstrände. Doch das ist gerade anders. Die Strände dort sind im Moment verschmiert mit Öl.

Das Öl stammt von einer Leitung, die zu einer Bohrinsel im Meer gehört. Am Wochenende hatte diese Leitung ein Leck, deswegen flossen Tausende Liter Öl ins Wasser.

Für die Natur ist das schlimm. Viele Fische etwa sind wegen des Öls gestorben. Auch andere Tiere wurden vom Öl verschmiert. Am Strand der Ferieninsel sind seit Tagen Menschen damit beschäftigt, den öligen Schlick zu entfernen. Sie legten zum Beispiel eine Art Löschpapier aus, um das Öl aufzusaugen.

Nach Angaben der Firma, der die Öl-Leitung gehört, wurde das Öl aus dem Wasser schon entfernt. Umweltschützer aber kritisieren: Die Firma habe nur Chemikalien auf den Ölteppich gesprüht. «Das zersetzt das Öl nur und es sinkt zum Meeresboden. Das ist, als wenn man Staub unter den Teppich kehrt», sagte ein Experte.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG