Mehr Wind für das Klima

11. Januar 2022

Weniger klimaschädliche Gase ausstoßen: Dieses Ziel hat sich Deutschland gesetzt. Im Jahr 2030 sollen bei uns nicht mal mehr halb so viele klimaschädliche Gase in die Luft geblasen werden wie im Jahr 1990.

Doch klar ist: Deutschland muss sich sehr anstrengen, um das Ziel zu erreichen. Das hat am Dienstag auch der Minister für Wirtschaft und Klima gesagt. Er heißt Robert Habeck und ist von der Partei der Grünen. «Wir müssen jetzt in den nächsten Jahren effizienter und schneller werden», forderte er. «Wir müssen dreimal besser sein in allen Bereichen.»

Dass die Aufgabe groß ist, weiß auch Robert Habeck. Am Dienstag aber versicherte er aber: «Wir können das schaffen.»

Das will er zum Beispiel mit vielen neuen Windrädern erreichen, die Strom erzeugen. Das ist gut für das Klima. Das Problem ist aber: Viele Leute möchten nicht so nah an Windrädern leben. Unter anderem, weil sie Lärm machen. Robert Habeck sagte dazu, dass solche Windkraft-Anlagen aber auch gute Seiten haben. Zum Beispiel kann man Geld damit verdienen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG