Mehr Müll an Wanderwegen

24. Oktober 2021

An der frischen Luft bewegen und die Landschaft genießen. Daran haben viele Wanderer große Freude. Doch dieses wird Vergnügen manchmal gestört. Zum Beispiel durch Abfall, der in der Landschaft herumliegt.

Im Bundesland Baden-Württemberg habe Müll entlang von Wanderwegen in den vergangenen Monaten zugenommen. Das berichtet der Schwäbische Albverein. Das habe damit zu tun, dass mehr Menschen im Wald unterwegs sind. Der Verein geht davon aus, dass das mit der Corona-Krise zu tun hat. Die Leute ließen zum Beispiel leere Plastikflaschen oder Feuchttücher oder Essensverpackungen zurück.

Doch nicht nur der Müll sei ein Problem, sondern auch das Parken von Autos außerhalb richtiger Parkplätze oder das Campen in der Natur. Dadurch können Tiere gestört werden und Pflanzen beschädigt. Der Albverein weist deswegen darauf hin, sich an die Regeln zu halten. Dann werden Wanderausflüge keine Gefahr für die Natur.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG