Maven fliegt zum Mars

19. November 2013

Die Sonne scheint, Vögel fliegen durch die Luft. Plötzlich breitet sich eine riesige Qualm-Wolke aus. Eine Flamme ist zu sehen. Dann steigt die Rakete langsam nach oben. Erst nach einer Weile verschwindet sie in den Wolken.

Das alles war am Montag in den USA zu sehen. Dort startete eine Rakete ins Weltall. Sie transportierte eine Sonde namens Maven. Nach etwa einer Stunde trennte sich das Forschungsgerät von der Rakete. Nun hat Maven eine lange Reise vor sich.

Die Sonde ist auf dem Weg zum Mars. Bis dahin braucht sie aber noch etwa zehn Monate. Dann soll Maven um den Planeten kreisen und die Umgebung untersuchen. Raumfahrt-Experten erhoffen sich davon neue Erkenntnisse. Sie wollen genauer wissen: Warum gibt es momentan kein Leben auf dem Mars? Maven gehört der Raumfahrt-Agentur der USA: der NASA. Vor Kurzem schickten Forscher schon einmal eine Sonde zum Mars. Diese kamen allerdings aus dem Land Indien. Auch sie wollen die Umgebung des Mars genauer unter die Lupe nehmen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG