Mal an was anderes denken können

08. Oktober 2021

Die Menschen in den Flutgebieten haben Schlimmes erlebt: Bei dem starken Hochwasser im Sommer wurden ihre Orte zerstört. Häuser, Straßen, Geschäfte, Schulen, Kitas: All das ging kaputt. Vieles davon kann auch jetzt noch nicht wieder benutzt werden. Denn bis alles repariert ist, dauert es.

Viel Hochwasser gab es unter anderem in den Orten an der Ahr. Der Fluss fließt durch die Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Allein in Rheinland-Pfalz waren in den Dörfern an der Ahr mehr als 2200 Kinder von der Flut betroffen.

Damit sich Kinder und Jugendliche von diesem Erlebnis etwas erholen können, will die Regierung von Rheinland-Pfalz Geld für Ferienfreizeiten dazugeben. In den Herbstferien sollen so alle die Möglichkeit haben, auf andere Gedanken zu kommen, auch wenn sie nicht so viel Geld haben.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG