Lieber essen statt wegschmeißen

10. März 2015

Die beiden Einkaufswagen quellen fast über. Jede Menge Obst liegt darin, Bananen und Äpfel zum Beispiel. Dazu kommt ein Haufen Gemüse, Milch, Käse und Süßigkeiten.

So ein riesiger Einkauf ist nicht billig. Alles zusammen kostet 235 Euro. Davon könnte sich eine ganze Familie längere Zeit satt essen.

Jetzt stell dir vor, du schiebst diese vollgepackten Einkaufswagen einfach auf den Müll. Totaler Quatsch, oder?

Das Problem ist: Jeder Mensch in Deutschland wirft jedes Jahr etwa so viele Lebensmittel weg. Nicht auf einmal, aber nach und nach. Sodass man am Ende zwei Einkaufswagen damit füllen könnte. Das haben Experten vor einiger Zeit ausgerechnet.

Warum das Essen auf dem Müll landet, hat viele Gründe. Oft kaufen wir zu viel ein. Wir kochen mehr, als wir essen. Oder wir schmeißen Reste weg, obwohl wir sie noch verwenden könnten.

Doch nicht nur zu Hause werfen Menschen Lebensmittel weg. Auch in Restaurants bleibt jede Menge Essen übrig. Fachleute haben sich nun überlegt, wie sich dieser Müll verringern lässt.

Eine Möglichkeit wäre, sich das Essen einpacken zu lassen. Das machen Leute manchmal, zum Beispiel mit einem Stück Pizza. Oft lassen sie das Essen aber auch liegen. Vielleicht weil es ihnen peinlich ist, danach zu fragen.

Die Fachleute wollen das ändern. Sie wollen zum Beispiel besondere Reste-Boxen an Restaurants verteilen. Darin können die Leute das Essen mit nach Hause nehmen - und es später auffuttern.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG