Künstler kocht für Arme

25. Januar 2023

Normalerweise ist sie ein Ort für Bilder: eine Galerie. Dort kommen vor allem Leute hin, die Kunstwerke kaufen möchten. Häufig bezahlen sie sehr viel Geld dafür. Doch in Bonn im Bundesland Nordrhein-Westfalen sind in einer Galerie gerade andere Menschen zu Gast: Bedürftige, die Hunger haben. 

Der Künstler Dennis Josef Meseg hat sich überlegt, die Galerie in eine Suppenküche zu verwandeln. Er sagt: „An einem Ort, an dem normalerweise teure Bilder gekauft werden, findet jetzt eine Armenküche statt.“ Statt vor einem teuren Bild, steht er also vor einem großen Suppentopf. 

Während der Aktion verteilt Dennis Josef Meseg jeden Abend Suppe an arme Menschen. Bezahlen müssen sie dafür nichts. Es kommen zum Beispiel Leute vorbei, die auf der Straße leben. Der Künstler erzählt: Er hat früher auch eine Zeit lang auf der Straße gelebt. Deshalb kann er die Menschen verstehen. Mit der Aktion will er zeigen, dass sich nicht alle Menschen so viel leisten können wie andere. 

© dpa-infocom, dpa:230125-99-351961/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2023
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG