Kommt ein Stofftier zum Arzt

09. Mai 2022

Niemand will gerne ins Krankenhaus müssen. Die Vorstellung kann sogar richtig Angst machen. Was aber helfen kann: Zu wissen, wer dort arbeitet und wie es im Krankenhaus aussieht. In der Stadt Rostock können Kinder sich das Krankenhaus gemeinsam mit ihrem Kuscheltier oder ihrer Puppe ansehen und diese dort verarzten lassen.  Dort hat gerade das Teddy-Krankenhaus geöffnet.

„Wir haben ein CT und Röntgengerät, Verbände können angelegt und Blut abgenommen werden“, erklärt eine Sprecherin. Puppen, Teddy oder andere Plüschtiere können dort also versorgt werden. Studentinnen und Studenten der Medizin zeigen den Kindern im Krankenhaus, was dort alles möglich ist.

© dpa-infocom, dpa:220509-99-218381/2

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG