Kleine Kinos kämpfen

13. November 2020

Das Licht geht aus, es wird leise Popcorn geknabbert und auf der Leinwand bewegen sich die Bilder. Im Kino einen Film zu schauen, ist etwas Besonderes.

Doch viele Leute haben mittlerweile einen großen Fernseher zu Hause. Außerdem können sie jede Menge Filme im Internet anschauen. Manchmal ist es deshalb einfach bequemer, zu Hause auf dem Sofa zu bleiben. Dazu kommt: Wegen der Corona-Krise mussten die Kinos gerade wieder schließen.

Auch solchen Gründen haben es viele Kinos schwer. Das gilt besonders für die in kleineren Städten, die nicht zu großen Firmen gehören. Einige Kino-Betreiber wollen nun eine eigene Online-Plattform aufbauen. So soll es etwa leichter werden, Tickets für kleine Kinos im Internet zu kaufen. Auch in den sozialen Medien wollen sie mehr Werbung machen - und wieder mehr Menschen in die Kino-Säle locken.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG