Ins Gefängnis für einen heftigen Diebstahl

20. Februar 2020

Weg, verschwunden, einfach nicht mehr da! Dieser Diebstahl hat viele Leute aufgeregt. Eine riesige Münze aus Gold wurde vor drei Jahren aus einem Museum in Berlin gestohlen.

Durch ein Fenster waren damals zwei junge Männer nachts in das Gebäude eingestiegen. Dort klauten sie die 100 Kilo schwere Goldmünze. Sie sollte mehr als drei Millionen Euro wert sein. Mit einer Schubkarre transportierten die Diebe die Münze ab. Ein Wachmann im Museum half den beiden Männern dabei. Man sagt: Er war ihr Komplize.

Doch die drei Männer müssen nun für mehrere Jahre ins Gefängnis. Am Donnerstag wurden von einem Gericht wegen der Tat verurteilt. Außerdem sollen sie die mehr als drei Millionen Euro zahlen. Denn die Goldmünze ist bis heute verschwunden. Es wird vermutet, dass sie zerstückelt, das Gold geschmolzen und dann verkauft wurde.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG