Im Frühling ist eine Menge los

29. Februar 2016

Der Frühling steht vor der Tür. Draußen wird es allmählich wärmer und die Tage werden länger. Pflanzen, Tiere und Menschen können so endlich wieder mehr Sonne tanken.

Das ist wichtig für alle. «In den vergangenen Monaten war es kalt und karg bei uns», sagt Fachmann Julian Heiermann. «Doch bald steckt wieder überall mehr Leben drin.»

Das sieht man schon in den Gärten: Singvögel zwitschern wieder und fliegen emsig umher. «Die Tiere werben nun um einen Partner», sagt der Experte. Viele Vögel halten auch schon Ausschau nach einem geeigneten Nistplatz. Bald wird es reichlich Futter für sie und ihren Nachwuchs geben. Denn viele Insekten, die Vögel unter anderem fressen, kriechen nun aus ihren Winter-Verstecken hervor.

Mehr Sonnenlicht gibt auch für viele Pflanzen den Startschuss zum Wachsen. Aus ihnen sprießen nun etwa grüne Triebe heraus, Knospen platzen zu bunten Blüten auf. Höchste Zeit für die Bienen, sich auf Nahrungssuche zu machen.

Sie sammeln Nektar und Pollen aus den Blüten. Dadurch bestäuben sie die Blüten von Pflanzen. So entwickeln sich später daraus Früchte. Viele unserer Nahrungsmittel verdanken wir der Arbeit der Bienen und anderen fliegenden Tieren. Denn ohne Bestäubung gibt es etwa kaum Obst.

Auch für uns Menschen ist der Frühling super. Viele Leute sind etwa besser gelaunt. Manche sprechen sogar von Frühlings-Gefühlen. Auch dafür ist die Sonne ein wichtiger Grund.

Forscher sagen: Das Licht beeinflusst die Herstellung bestimmter Stoffe in unserem Körper. So fühlen wir uns zum Beispiel wacher und glücklicher. «Die Tage werden wieder länger, die Dunkelheit verschwindet und das führt dazu, dass man mehr Tatendrang bekommt», sagt Experte Matthias Weber.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG