Hürden trainieren für den Alltag

04. Oktober 2021

Stufen, Straßenbahn-Schienen oder unebener Untergrund: Für die meisten Menschen sind das keine großen Hürden. Anders sieht es aus, wenn man etwa im Rollstuhl sitzt oder einen Rollator braucht.

Ein Krankenhaus im Bundesland Baden-Württemberg hat deshalb extra einen «Rolli-Parcours». Dort können Patientinnen und Patienten im Rollstuhl verschiedene Untergründe, Rampen und Stufen ausprobieren, um für den Alltag zu trainieren.

Denn leider sind nicht alle Straßen und Gebäude barrierefrei. Barrierefrei heißt, dass es möglichst keine Hindernisse etwa für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer gibt. Eine Rollstuhlfahrerin meint, dass dafür noch mehr getan werden könnte. «Da ist noch megaviel Luft nach oben», sagt sie.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG