Großes Treffen in Paris

19. Februar 2014

Heute zu dir, beim nächsten Mal zu mir. So läuft das häufig, wenn sich Freunde miteinander verabreden. So ähnlich ist das bei den Regierungen mancher Länder: wie zum Beispiel Deutschland und Frankreich.

Die Politiker der beiden Regierungen kommen regelmäßig zusammen. Die großen Treffen haben einen besonderen Namen: Re-gie-rungs-kon-sul-ta-tio-nen.

Das Wort Konsultation steht für Beratung. Die Politiker sitzen nämlich an großen Tischen zusammen und unterhalten sich. Damit jeder den anderen versteht, gibt es Übersetzer. Die Politiker haben Namensschilder vor sich stehen. So wissen alle, mit wem genau sie es zu tun haben.

Am Mittwoch kamen deutsche und französische Politiker mal wieder zusammen. Treffpunkt war Frankreichs Hauptstadt Paris. Zuerst trafen sich die Chefs der Regierungen: die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande. Vor den Kameras der Fotografen schüttelten sie sich die Hände. Dann zogen sie sich für ein Gespräch zurück.

Die beiden Chefs waren aber nicht die einzigen Politiker der beiden Länder. Angela Merkel wurde von mehreren Ministern begleitet. Diese Politiker sind in der deutschen Regierung für bestimmte Bereiche zuständig: zum Beispiel für die Umwelt oder für das Geld des Landes.

Noch am Mittwoch wollten Angela Merkel und ihre Kollegen wieder zurück nach Deutschland reisen. Beim nächsten großen Treffen mit Frankreichs Regierung haben sie es nicht so weit. Dann treffen sich die Politiker nämlich in Berlin, der Hauptstadt von Deutschland.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG