Größer werden im All

21. November 2021

Als Kind wirst du langsam größer. Erwachsene wachsen aber eigentlich nicht mehr. Es sei denn, sie fliegen ins All. Das haben Fachleute festgestellt. 

«Die Bandscheiben dehnen sich aus und man wächst in den ersten 24 Stunden um durchschnittlich fünfeineinhalb Zentimeter in die Länge», sagte die Weltraum-Medizinerin. Bergita Ganse. Die Bandscheiden liegen im Rücken zwischen den Wirbeln der Wirbelsäule.

Noch etwas ändert das Aussehen der Astronautinnen und Astronauten: In der Schwerelosigkeit verschiebt sich die Flüssigkeit im Körper. Deswegen werden die Beine dünn und das Gesicht dick, sagte die Fachfrau. Außerdem müsse man in den ersten 24 Stunden im All ziemlich viel Pipi machen.

Allerdings bleiben diese Veränderungen nicht für den Rest des Lebens. «Wenn man auf die Erde zurückkommt, schrumpft man wieder auf die Ausgangsgröße zurück», sagte Frau Ganse. Es lohnt sich also nicht, zum Wachsen in den Weltraum zu reisen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG