Geklaute Schätze

30. April 2021

Endlich soll das Land Nigeria in Afrika zurückbekommen, was vor langer Zeit von dort geklaut wurde: Kunstschätze aus einem alten Königspalast. Darunter sind auch viele Metall-Skulpturen. Sie heißen Benin-Bronzen. Denn der Palast stand in dem Königreich Benin. Das gibt es heute nicht mehr.

Über die Benin-Bronzen hatte es viele Diskussionen gegeben. Denn Hunderte davon stehen bisher in deutschen Museen. Immer wieder wurde aber gesagt: Diese Kunst gehört Deutschland nicht. Früher haben verschiedene europäische Länder gewaltsam die Herrschaft in anderen Teilen der Welt übernommen. Zum Beispiel in Gebieten auf dem Kontinent Afrika. Auch Deutschland hatte Kolonien in Afrika. So nennt man die beherrschten Gebiete.

Damals haben die Europäer auch einfach so Kunst mit nach Hause genommen, die eigentlich den Menschen vor Ort gehörte. Viele der Benin-Bronzen wurden damals von Briten mitgenommen. Die behielten sie selbst oder verkauften sie in alle Welt.

Deutschland will die Bronzen nun zurückgeben. Einige von ihnen könnten aber vielleicht auch in Zukunft noch in deutschen Museen zu sehen sein, wenn das Land Nigeria sie an Deutschland ausleiht.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG