Förster arbeiten an der Bahnstrecke

20. November 2016

Ein Baum nach dem anderen rauscht vorbei. Züge fahren oft durch Waldgebiete. Damit keine Wurzeln die Gleise beschädigen oder gar ein Baum auf die Strecke fällt, beschäftigt die Deutsche Bahn 50 Förster.

Einer von ihnen ist Gerhard Hetzel. Er und seine Kollegen kontrollieren entlang der Bahnstrecken, dass sich Bäume oder Pflanzen nicht zu sehr ausbreiten. Besonders wenn Bäume an den Gleisen alt oder krank sind, müssen sie gefällt werden.

Gerhard Hetzel und die anderen Förster pflanzen an anderen Stellen aber auch neue Bäume. Um Böschungen der Bahn zu befestigen, pflanzen sie so zum Beispiel Ahornbäume, Eschen und Eichen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG