Freiwillige helfen der Wissenschaft

08. Mai 2022

Wer hilft mit, neue Himmelskörper zu finden? So einem Aufruf sind mehr als 10 000 Menschen gefolgt. Sie bekamen Aufnahmen des Teleskops Hubble. Dort suchten die Freiwilligen nach Hinweisen von Asteroiden. Das sind Gesteinsbrocken, die durch den Weltraum rasen. 

Mit den Ergebnissen der Freiwilligen wurden Computer trainiert. Diese durchsuchten automatisch jede Menge weitere Aufnahmen des Weltraum-Teleskops. So wurden insgesamt 1031 Spuren gefunden, die wohl von unbekannten Asteroiden stammen. Diese sind wahrscheinlich kleiner als andere Asteroiden, welche der Wissenschaft schon bekannt waren. 

Asteroiden sind Überbleibsel aus der Zeit, als unser Sonnensystem entstanden ist. Die meisten bekannten Asteroiden bewegen sich zwischen den Bahnen der Planeten Mars und Jupiter. Mehr als eine Million von ihnen wurden schon entdeckt.

© dpa-infocom, dpa:220508-99-204683/2

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG