Film ab für die Umwelt!

22. Oktober 2021

Das Film-Team reist mit mehreren großen Wagen an. Sie haben helle Scheinwerfer dabei und brauchen auch für andere Dinge eine Menge Strom. Außerdem muss das ganze Team mit Essen versorgt werden. Dabei gibt es häufig Einweggeschirr. Übrig bleibt viel Müll.

Du merkst schon: Wenn ein Film gedreht wird, ist das oft nicht besonders umweltfreundlich. Das soll sich jetzt ändern. Am Freitag gab eine Gruppe von Leuten, die beim Film arbeiten, bekannt: Ab dem nächsten Jahr sollen sich Filme mit einem grünen Label schmücken dürfen, wenn sie bei der Produktion auf die Umwelt geachtet haben. Ein Label ist in diesem Fall eine Art Auszeichnung.

Auf die Umwelt zu achten, bedeutet zum Beispiel Öko-Strom zu nutzen und mit der Bahn reisen. Außerdem muss es mindestens einmal die Woche rein vegetarisches Essen geben. Außerdem muss genau ausgerechnet werden, wie viel schädliche Gase in die Umwelt gepustet wurden. Hält sich die Produktion an alle Vorgaben, bekommt der Film das Label.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG