Fahrer brettern durch Südamerika

30. Dezember 2015

Es ist eines der härtesten Rennen der Welt. Am Sonntag startet wieder die Rallye Dakar. Dabei fahren die Teilnehmer mit Autos, Lastwagen oder Motorrädern durch Südamerika.

Dieses Mal führt die Strecke durch die Länder Argentinien und Bolivien. Die Fahrer düsen bis Mitte Januar durch die Berge, über Dünen und durch eine Salzwüste.

Die Tour ist für die Sportler extrem anstrengend und gefährlich. Es ist oft sehr heiß. Immer wieder müssen die Fahrer etwas an ihren Fahrzeugen reparieren. Außerdem passierten schon mehrfach schwere Unfälle. Dabei kamen Leute ums Leben gekommen.

Trotzdem gehen auch in diesem Jahr wieder mehrere Hundert Teilnehmer an den Start. Mit dabei ist zum Beispiel auch der deutsche Motorrad-Fahrer Ingo Zahn.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG