Englische Clubs sind besser drauf

14. März 2019

Bei vielen deutschen Fußballfans ist die Laune getrübt. Kein Bundesligist hat es ins Viertelfinale der Champions League (gesprochen: Tschämpiens Lieg) geschafft.

Das hat es zuletzt vor 13 Jahren gegeben. Nach Borussia Dortmund und Schalke 04 erwischte es am Mittwoch auch noch den FC Bayern München. Alle drei verloren gegen Vereine aus der englischen Liga, der Premier League. Von den englischen Clubs verbleiben noch vier in dem Wettbewerb für die besten Vereine in Europa.

Einer davon ist der FC Liverpool, der den FC Bayern rausgeschmissen hat. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp sagte nach dem Sieg in München: «Wir sind zurück auf der großen Landkarte des Fußballs. Es gibt nicht so viele, die bei den Bayern gewonnen haben, das ist schon etwas Besonderes».

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG