Elf plus fünf gleich sechzehn

03. Oktober 2022

Die Stadt Erfurt liegt mitten in Deutschland. Das ist praktisch, denn am Montag trafen sich dort Vertreterinnen und Vertreter aus allen 16 Bundesländern. Auch Bundeskanzler Olaf Scholz und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reisten in die Stadt. Bei einem Festakt wurde der Tag der Deutschen Einheit gefeiert. Dabei geht es um die deutsche Wiedervereinigung vor 32 Jahren.

Dass die Bundesrepublik Deutschland (kurz: BRD) aus 16 Bundesländern besteht, war nicht immer so. Etwa 40 Jahre lang war Deutschland geteilt in zwei Länder. Bis zur Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 bestand die BRD nur aus elf Bundesländern. Der Rest der heutigen Bundesländer gehörte zur Deutschen Demokratischen Republik (kurz: DDR).

Viele Menschen waren damals unglücklich über die Teilung. Denn es gab zwischen den beiden Ländern eine streng bewachte Grenze. Auch Familien konnten sich nicht so einfach besuchen. Die meisten Bürgerinnen und Bürger der DDR durften das Land nicht verlassen. 

Im Herbst 1989 wurde der Protest der unzufriedenen Menschen in der DDR so groß, dass die dortige Regierung nachgeben musste. Die Grenze wurde geöffnet. Menschen aus beiden Ländern fielen sich in die Arme.

Etwa ein Jahr später wurde die DDR aufgelöst. Aus zwei deutschen Staaten wurde wieder einer. Seitdem feiern wir am 3. Oktober den Tag der Deutschen Einheit. Die Feierlichkeiten finden immer in einem anderen Bundesland statt.

Erfurt liegt im Bundesland Thüringen. Das ist eines der neuen Bundesländer. Damit sind die fünf Bundesländer gemeint, die seit der Wiedervereinigung zur BRD gehören. Neben Thüringen sind das Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Sie liegen alle im Osten von Deutschland.

© dpa-infocom, dpa:221003-99-991217/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG