Eine Riesenfirma namens Alibaba

19. September 2014

Die Menschen in seiner Heimat feiern ihn wie einen Rockstar. Dabei tritt Jack Ma gar nicht als Musiker auf. Auch als Sportler wurde er nicht berühmt.

Jack Ma ist ein Geschäftsmann aus dem Land China in Asien. Vor 15 Jahren gründete er zusammen mit anderen Leuten eine Firma. Heute ist Jack Ma einer reichsten Männer in China.

Die Firma hat einen Namen, den man sich gut merken kann: Alibaba, so wie das berühmte Märchen «Ali Baba und die 40 Räuber». Diese Geschichte kennen viele Menschen auf der ganzen Welt. Das gefiel Jack Ma - und schon hatte er den Namen für seine Firma.

Alibaba macht in vielen Bereichen Geschäfte. Besonders erfolgreich ist das Unternehmen im Internet. Dort können die Menschen mit Hilfe von Alibaba Dinge kaufen und verkaufen. Das funktioniert so ähnlich wie bei eBay und Amazon. Alibaba ist aber noch viel größer als die beiden Unternehmen aus den USA.

Besonders beliebt ist Alibaba in China. Dort leben mehr als eine Milliarde Menschen. Das sind ungefähr 15 Mal so viele wie in Deutschland. Viele von ihnen nutzen die Angebote von Alibaba. An diesem Freitag war in den Nachrichten oft von Alibaba die Rede. Denn das Unternehmen geht an die Börse.

Die Börse ist so etwas wie ein Marktplatz. Dort kann man Dinge kaufen und verkaufen. Allerdings liegt an der Börse kein Obst herum wie im Supermarkt. Die Leute kaufen zum Beispiel Anteile von Unternehmen. Diese Anteile heißen Aktien. Wer eine Aktie kauft, dem gehört ein winziges Stückchen eines Unternehmens. So sammeln die Firmen Geld ein.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG