Eine Nacht im Wattenmeer

21. Dezember 2017

Eine halbe Nacht im Wattenmeer verbringen? So ein Abenteuer hatte niemand auf dieser Fähre in der Nordsee geplant. Denn eigentlich braucht man nur eineinhalb Stunden von der Insel Wangerooge zum Hafen am Festland.

Aber plötzlich saß die Fähre im Watt fest. Also am Meeresboden. Denn dort in der Nordsee ist das Wasser nicht immer gleich tief. Bei Flut steigt es. Bei Ebbe sinkt es wieder.

Und als die Ebbe kam, passierte das mit der Fähre. Warum genau, das ist noch nicht klar. Denn die Leute dort wissen über die Zeiten von Ebbe und Flut genau Bescheid. Jedenfalls mussten die Fahrgäste am Mittwoch lange warten, dabei wurde es Nacht. Aber dann brachte die Flut wieder mehr Wasser. So kam das Schiff sogar alleine wieder frei und konnte in den Hafen fahren.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG