Eine Brücke wird hochgehoben

02. April 2015

Über diese Brücke rauschen normalerweise jeden Tag etliche Autos. Doch im Moment geht gar nichts auf der Schiersteiner Brücke.

Die Autobahnbrücke führt über den Fluss Rhein. Sie liegt zwischen den Städten Mainz und Wiesbaden.

Das riesige und tonnenschwere Bauwerk ist vor mehreren Wochen kaputt gegangen. Bei Bauarbeiten rutschte die Brücke ein ganzes Stück nach unten. Dabei entstanden Risse.

Experten wollen die Brücke nun wieder in ihre alte Form bringen. Dafür mussten sie sie am Donnerstag vorsichtig anheben. Das übernehmen bestimmte Pressen. Gleich 20 von ihnen verteilte man unter der Brücke. Mithilfe von Luftdruck drücken die Pressen die Brücke wieder nach oben.

Das passiert langsam. Damit die Brücke nicht noch mehr reißt. Etwa zwei Zentimeter schaffen die Pressen in einer Viertelstunde. Insgesamt muss die Brücke 30 Zentimeter nach oben bewegt werden. Um die Aktion zu überprüfen, befestigten die Experten lauter Messgeräte an der Brücke. Sie messen, wie sich die Brücke bewegt.

Die Pressen bleiben eine Weile unter der Brücke. Nach weiteren Bauarbeiten an den Brücken-Pfeilern, nimmt man die Pressen wieder weg. Wenn alles gut geht, können dann bald wieder Autos über die Brücke fahren.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG