Ein wichtiger Posten wird neu besetzt

17. Januar 2023

Bisher hat Boris Pistorius im Bundesland Niedersachsen in der Regierung gearbeitet. Jetzt hat er einen neuen Job in Berlin: Er wird Verteidigungsminister. Der Posten war frei geworden, weil die bisherige Verteidigungsministerin kurz zuvor zurückgetreten war.

Als Verteidigungsminister wird Boris Pistorius unter anderem für die Bundeswehr zuständig sein. Mehrere Politikerinnen und Politiker haben ihm am Dienstag gleich zu seinem neuen Amt gratuliert. Sie sagten etwa: Er sei ein erfahrener Politiker, der selbst bei der Bundeswehr war.

Manche haben die Entscheidung auch kritisiert. Sie hätten sich lieber eine Frau auf dem Posten gewünscht. Oder jemanden, der sich noch besser mit dem Thema Bundeswehr auskennt. Denn Boris Pistorius soll die Bundeswehr modernisieren. Dafür hat die Regierung extra viel Geld bereitgestellt. „Ich will die Bundeswehr stark machen“, sagte er. „Die Aufgaben, die vor der Truppe liegen, sind gewaltig.“ Außerdem muss Boris Pistorius gut über den Krieg in der Ukraine informiert sein. Einfach wird seine neue Aufgabe nicht.

© dpa-infocom, dpa:230117-99-253756/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2023
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG