Ein süßes Museum

11. September 2020

Als Belohnung für eine gute Schulnote oder auch aus Frust, wenn man mal traurig ist: Fast jeder liebt Schokolade. Wir kennen sie heute als sehr zarte Nascherei. Oft schmilzt sie auf der Zunge. Das war nicht immer so!

Vor über hundert Jahren war Schokolade eher hart und bröckelig. Der Schweizer Rodolphe Lindt wollte das ändern. Doch egal was er probierte, es klappte nicht.

An einem Freitagabend verließ er enttäuscht seine Fabrik. Dabei vergaß er aber, die Rühr-Maschine auszumachen. Zum Glück! Denn als er nach dem Wochenende am Montag zurückkam, glänzte und duftete die tagelang gerührte Schokoladenmasse. Das lange Rühren hatte den Unterschied gemacht.

Über die Geschichte von Rodolphe Lindt und Schokolade an sich kann man jetzt in einem Museum mehr erfahren. Es öffnet am Sonntag in der Stadt Kilchberg im Land Schweiz.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG