Ein Kaiser aus dem alten Rom im Museum

19. Dezember 2016

Viele der Statuen haben schon die alten Römer gekannt, so alt sind sie. Sie stehen an einem berühmten Ort: den Vatikanischen Museen in dem kleinen Staat Vatikanstadt. Er liegt in Italiens Hauptstadt Rom.

Vor den Vatikanischen Museen stehen fast jeden Tag Tausende von Menschen stundenlang Schlange. In den Museen gibt es nämlich jede Menge Kunstschätze zu sehen.

Ein Teil der Museen war mehrere Jahre verschlossen. Der Teil heißt «Braccio Nuovo». Das ist italienisch und bedeutet: Neuer Arm. Der Teil ist schon 200 Jahre alt und gehört zu den bedeutendsten Gebäude seiner Art in Rom.

In den vergangenen Jahren wurde er restauriert. Das bedeutet, dass zum Beispiel Schäden in den Statuen oder im Boden ausgebessert wurden. Am Donnerstag aber ist er wieder für Besucher geöffnet.

Im «Braccio Nuovo» kann man viele alte Statuen anschauen. Dazu zählt zum Beispiel eine Darstellung von Kaiser Augustus. Das war der erste Kaiser des Römischen Reiches.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG