Ein Gericht für Kriegsverbrecher

30. Januar 2015

In diesem Gericht geht es nicht um Diebe oder Einbrecher. Es steht in der Stadt Den Haag in den Niederlanden.

Dort werden Kriegsverbrecher angeklagt. Das sind Menschen, die während eines Krieges schlimme Verbrechen begangen haben.

Auch in Kriegen muss man sich nämlich an bestimmte Regeln halten. Darauf haben sich viele Länder auf der Welt geeinigt. Verboten ist zum Beispiel, unbeteiligte Menschen grausam zu behandeln. Dazu gehören auch Kinder.

Leider gibt es immer wieder Soldaten, die sich nicht an diese Regeln halten. So war es auch vor etwa 20 Jahren im Südosten Europas. Früher lag dort das Land Jugoslawien. Daraus wurden dann mehrere kleinere Länder. In der Zeit danach kämpften verschiedene Gruppen um die Macht. Dabei kam es zu grausamen Verbrechen.

Das Gericht in Den Haag wurde extra für diese Kriege gegründet. Schließlich sollen die Schuldigen für die Kriegsverbrechen von damals nicht einfach so davonkommen. Oft wird es einfach nur ICTY genannt.

Die Buchstaben stehen für eine englische Bezeichnung. Auf Deutsch heißt sie: Internationaler Strafgerichtshof ?für das ehemalige Jugoslawien. ?Richter aus mehreren Ländern arbeiten für das Gericht.

In den letzten zehn Jahren klagte das Gericht mehr als hundert Menschen an. Ein großer Teil von ihnen wurde verurteilt. Einige Prozesse sind noch nicht zu Ende. Auch am Freitag standen wieder mehrere Männer vor Gericht. Sie wurden zu langen Gefängnisstrafen verurteilt.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG