Die Kartoffel als Spitzname

10. Januar 2022

Wusstest du, dass Deutsche manchmal auch «deutsche Kartoffel» genannt werden? Das ist ein nicht gerade netter Spitzname, vielleicht manchmal sogar ein Schimpfwort. Manche ärgern sich auch darüber. Andere finden es nicht so schlimm. Früher wurden Deutsche von Amerikanern häufiger mal «Krauts» genannt. Darin steckt das Wort Sauerkraut.

Auch wenn das vielleicht etwas unfreundlich ist: Man erkennt an solchen Begriffen immerhin, welche Lebensmittel in einem Land beliebt sind oder oft vorkommen.

Denn obwohl die Kartoffelpflanze ursprünglich aus Südamerika kommt, wird sie in Deutschland viel gegessen. Es gibt tolle Kartoffel-Rezepte!

Das haben sich wohl auch in der Corona-Krise viele Menschen gedacht, als sie mehr zu Hause gekocht haben. Denn umgerechnet auf alle Einwohner Deutschlands aß jeder zuletzt drei Kilogramm mehr frische Kartoffeln im Jahr. Das berichteten Fachleute am Montag.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG