Die Hauptstadt braucht einen neuen Bürgermeister

26. August 2014

Der Abschied fiel ihm wohl ziemlich schwer. Denn am Ende sah man bei Klaus Wowereit Tränen in den Augen. Klaus Wowereit ist der Bürgermeister der Hauptstadt Berlin.

Am Dienstag sagte er nun, dass er im Dezember aufhören will.

Wenn das Thema auf Berlin kommt, fällt vielen Leuten sofort der Name Klaus Wowereit ein. Denn der 60-Jährige regiert das Bundesland schon mehr als 13 Jahre.

Manche sagen: Klaus Wowereit hat zuletzt keine gute Politik gemacht. Zum Beispiel gibt es Probleme mit einem neuen Flughafen - und viele finden, dass daran auch Klaus Wowereit schuld ist.

Andere Politiker sagten am Dienstag: Klaus Wowereit hat viel Gutes für Berlin getan. Er habe zum Beispiel dafür gesorgt, dass die Stadt inzwischen bei Urlaubern sehr beliebt ist. Auch Klaus Wowereit mag Berlin immer noch sehr. Er sagte am Dienstag: Er liebe diese Stadt, so wie sie ist.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG