Der Tag der Entscheidung

05. Juni 2019

Die Aktion war strenggeheim! Denn es war Krieg und die Feinde sollten mit einem Angriff überrascht werden. Heute ist diese Aktion bekannt unter dem Namen D-Day (gesprochen: di däi).

Am frühen Morgen machten sich Zehntausende Soldaten im Land Großbritannien auf den Weg: Mit Schiffen fuhren sie nach Frankreich. Denn dort waren Soldaten der Nationalsozialisten, die für Deutschland kämpften. Die Nationalsozialisten herrschten damals in Deutschland und besetzten auch andere Länder. Sie hatten den Zweiten Weltkrieg angefangen und viele Menschen waren durch ihre Herrschaft gestorben.

Die Soldaten aus Großbritannien bekamen am D-Day Unterstützung von Truppen etwa aus den USA und Frankreich. Gemeinsam konnten sie die Nationalsozialisten tatsächlich überraschen. Sehr viele Soldaten starben an diesem Tag. Doch er gilt als Wendepunkt im Zweiten Weltkrieg. Ein knappes Jahr später war Deutschland besiegt.

Der D-Day war am Mittwoch genau 75 Jahre her. Zur Erinnerung daran gab es an einem Strand in Großbritannien eine große Militärfeier mit vielen Regierungschefs, etwa aus den USA, Großbritannien und Frankreich. Auch unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel nahm teil. Denn inzwischen sind die einstigen Feinde Freunde geworden.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG