Der Chef des Deutschen Bundestages

22. Oktober 2013

Sie beraten über Politik, sie halten Reden und sie streiten sich auch: die Politiker im Deutschen Bundestag. Wenn sie zu Sitzungen zusammenkommen, kann es hoch hergehen. Das ist kein Wunder. Im Deutschen Bundestag sitzen nämlich mehr als 600 Politiker.

Da ist es natürlich wichtig, dass es jemanden gibt, der dabei für Ordnung sorgt. Dafür ist der Bundestagspräsident zuständig.

Das ist der Chef des Bundestages. Der Bundestag ist das Parlament von Deutschland. Die Politiker dort werden Abgeordnete genannt. Sie haben wichtige Aufgaben. Sie beraten und entscheiden über die Regeln für unser Land, also über Gesetze. Sie kontrollieren auch die Regierung. Und sie wählen den Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin.

Am Dienstag wählten diese Politiker den neuen Bundestagspräsidenten. Und zwar Norbert Lammert von der Partei CDU. Dieser Politiker war schon mehrere Jahre vorher Bundestagspräsident.

Als Chef des Bundestages hat Norbert Lammert verschiedene Aufgaben. Er vertritt den Bundestag zum Beispiel nach außen. Das heißt: Er hält etwa Reden bei wichtigen Anlässen oder er wird zu Empfängen eingeladen.

Die bekannteste Aufgabe des Bundestagspräsidenten aber spielt sich im Bundestag ab. Dort leitet er die Sitzungen der Abgeordneten. Dabei wechselt er sich mit seinen Stellvertretern ab. Leiten bedeutet: Er eröffnet die Sitzungen. Er ruft die Punkte auf, die auf der Tagesordnung stehen. Er erteilt den einzelnen Rednern das Wort. Und er beendet die Sitzungen auch wieder.

Und er sorgt wie gesagt für Ordnung. Also dafür, dass die Politiker sich an die Regeln halten, die für den Bundestag gelten: die parlamentarische Ordnung. Wenn die Politiker das nicht tun, dann kann und dann muss der Bundestagspräsident eingreifen. Er kann einen Politiker zum Beispiel zurechtweisen und mit ihm schimpfen. Er kann ihm auch das Wort entziehen. Und er darf ihn sogar von einer Sitzung ausschließen!

Norbert Lammert etwa hat das schon getan. Er hat auch schon Politiker aus dem Saal geworfen, zum Beispiel, weil sie während einer Debatte Plakate hochgehalten hatten. Das ist nicht erlaubt.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG