Der Bundespräsident besucht Südamerika

11. Juli 2016

«Deutschland» steht in großen Buchstaben auf dem Flugzeug. Darunter sind die Farben der Nationalflagge zu sehen: Schwarz, Rot, Gold.

In diesem Flieger hob der Bundespräsident von Deutschland am Montagmorgen von einem Flughafen der Stadt Berlin ab. Der Präsident heißt Joachim Gauck. Das Ziel seiner Reise: Südamerika.

Der Bundespräsident reist häufig in andere Länder. Es gehört zu seinen Aufgaben, dort mit Politikern und anderen Menschen Gespräche zu führen.

Dieses Mal besucht Joachim Gauck zuerst das Land Chile. Schaust du es dir auf der Landkarte an, siehst du: Chile hat eine sehr lange Küste am Pazifischen Ozean. Bekannt ist das Land zum Beispiel für seine schöne Landschaft mit hohen Bergen, Gletschern und Seen. Dafür wird der Bundespräsident aber keine Zeit haben. Er trifft sich in der Hauptstadt Santiago de Chile mit wichtigen Leuten, zum Beispiel der Präsidentin von Chile. Sie heißt Michelle Bachelet.

Am Donnerstag fliegt Joachim Gauck dann weiter ins Land Uruguay. Es liegt auf der anderen Seite von Südamerika, am Atlantischen Ozean. In Uruguay will der Präsident unter anderem ein deutsches Unternehmen besuchen. Es stellt in dem Land Leder für Autos her.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG