Das muss ins Gepäck

13. Mai 2013

Was braucht man unbedingt zum Geocachen? Klar, ein GPS-Gerät! Diese Dinge sollten aber auch mit ins Gepäck:

BATTERIEN: Oh nein! Nur noch wenige Meter bis zum Cache und plötzlich geht das GPS-Gerät aus - die Batterien sind leer. Damit solche Pannen nicht passieren, hat man besser ein paar Zusatzbatterien im Gepäck.

WERKZEUG: Manchmal ist der Cache nur schwer zu erreichen. Zum Beispiel wenn er in einem Loch versteckt ist. Dann ist es gut, einen langen Draht oder einen Stock dabei zu haben. Damit lässt sich der Schatz vielleicht herausziehen.

TASCHENLAMPE: Auch eine Taschenlampe ist praktisch: «So kann man in Löcher und Höhlen hineinleuchten und schauen, ob darin etwas verborgen ist», erklärt ein Experte.

TAUSCHSACHEN: In vielen Caches liegen kleine Gegenstände zum Tauschen. Wer sich aus der Dose eine Sache herausnimmt, legt eine neue hinein. Ins Gepäck gehören deshalb auch ein paar Sachen zum Tauschen, etwa Sticker, Spielzeug oder Stifte.

ERSTE HILFE: Mit einem Set für die Erste Hilfe kann man kleine Verletzungen verarzten. Darin sind zum Beispiel Pflaster und Verbandszeug.

ESSEN und TRINKEN: Schatzsuche macht hungrig. Deshalb nimmt man lieber ein wenig Proviant mit auf die Tour. Auch eine Wasserflasche gehört ins Gepäck.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG