Das Recht auf einen Hort

10. September 2020

Klingeling, die Schule ist aus! Statt sich direkt auf den Weg nach Hause zu machen, gehen einige Schülerinnen und Schüler dann erst mal in die Betreuung, etwa in den Hort der Schule. Denn ihre Eltern sind zum Beispiel noch bei der Arbeit. Aber was, wenn die Schule gar keinen Hort hat?

Eigentlich wurde festgelegt, dass ab dem Jahr 2025 jedes Grundschulkind ein Recht auf so eine Betreuung haben soll. Nur gibt es bisher kein Gesetz, das dies regelt. Einige Politikerinnen und Politiker fordern jetzt: Ein Entwurf für so ein Gesetz muss her und zwar schnell!

Sie glauben, dass eine Betreuung unter anderem wichtig ist, damit alle Kinder die gleichen Möglichkeiten haben. Zwar wird jetzt schon Geld für Ganztagsbetreuung an Grundschulen ausgegeben. Das reiche aber nicht, finden diese Politiker.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG