Bekannter Preis für Reporterin und Reporter

08. Oktober 2021

Wenn jemand in Deutschland unzufrieden mit etwas ist, darf er es sagen. So etwas nennt man Meinungsfreiheit. Die Menschen bei uns haben ein Recht darauf. Ein anderes wichtiges Recht ist die Pressefreiheit. Sie regelt, wie Reporterinnen und Reporter sich ihre Infos beschaffen dürfen und dass ihnen niemand vorschreibt, was sie berichten sollen.

Doch die Meinungsfreiheit und die Pressefreiheit werden nicht in allen Ländern gut eingehalten. Das wissen auch Maria Ressa von den Philippinen und Dmitri Muratow aus Russland. Die beiden sind Reporter und haben immer wieder mit Problemen zu kämpfen. Maria Ressa etwa hat schon häufig etwas gegen den Präsidenten ihres Landes gesagt. Sie sollte deswegen sogar ins Gefängnis. Dmitri Muratow setzt sich in seiner Heimat ebenfalls als Reporter für die Meinungsfreiheit ein.

Meinungsfreiheit und die Pressefreiheit sind auch wichtig, damit Menschen in Frieden leben können. Deswegen haben Dmitri Muratow und Maria Ressa am Freitag den Friedensnobelpreis bekommen. Der berühmte Preis gilt als große Ehre. Außerdem bekommen die Ausgezeichneten viel Geld, das sie zum Beispiel in ihre Arbeit stecken können.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG