Bauern reden über Milch und Getreide

29. Juni 2016

Wo findet man Bauern? Na klar, auf ihren Höfen, im Stall oder auf dem Feld. Am Mittwoch trafen sich viele von ihnen aber in einer großen Halle in der Stadt Hannover: zum Deutschen Bauerntag.

Zu dieser Veranstaltung kommen jedes Jahr Hunderte Landwirte. Sie wählen dort zum Beispiel alle paar Jahre den Chef ihres Verbandes - den Bauern-Präsidenten.

Außerdem sprechen sie über Probleme bei ihrer Arbeit. In diesem Jahr ging es unter anderem um die Milch. Die Bauern beklagen, dass der Preis dafür viel zu niedrig ist. Das liegt daran, dass im Moment sehr viel Milch zum Verkauf angeboten wird. Dadurch bekommen die Bauern weniger Geld.

Auch am Getreide verdienen die Landwirte im Moment weniger als im Vorjahr. Sie fordern deshalb mehr Unterstützung von den Politikern. Besonders von dem deutschen Minister, der für Landwirtschaft zuständig ist. Er heißt Christian Schmidt und besucht die Bauern am Donnerstag in Hannover. Die Stadt liegt im Bundesland Niedersachsen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG