Bär drückt Bayern die Daumen, eine Biene ist für Dortmund

26. Februar 2013

Bayern gegen Dortmund - oder FCB gegen BVB: Beides sind tolle Mannschaften, beide haben Stars. Vor dem großen Duell im DFB-Pokal vergleichen wir ein paar von ihnen - darunter auch zwei Tier-Figuren.

Der Stürmer Nummer 1

Bei den Bayern heißt er Mario Mandzukic. Er hat unter anderem schon 15 Tore in der Bundesliga und 2 Treffer im DFB-Pokal erzielt - allein in dieser Saison. Den deutschen Nationalstürmer Mario Gomez verdrängt der 26-Jährige häufig auf die Ersatzbank. Eines seiner Hobbys ist Tennis. Er trinkt gern Orangensaft und hört auf den Spitznamen Mandzo.

14 Tore in der Bundesliga in dieser Saison gelangen dem Dortmunder Robert Lewandowski. Auch im Pokal war er schon erfolgreich. Der 24-Jährige kommt aus Polen. Der BVB schreibt auf seiner Webseite, dass Robert Lewandowski als Jugendlicher auch ein guter Leichtathlet war. Es wird gemunkelt, dass er die Dortmunder bald verlässt - und vielleicht sogar zum FC Bayern geht.

Ein junger Star

Ein junger Spieler hat sich bei den Bayern einen Platz auf der linken Abwehrseite erkämpft: David Alaba. Er ist 20 Jahre alt und spielt auch für die Nationalmannschaft von Österreich. Er isst gern das Essen seiner Mutter und verbringt gern Zeit mit seiner Familie und seinen Freunden.

20 Jahre alt ist auch der Dortmunder Mario Götze. Der deutsche Nationalspieler kickt aber nicht in der Abwehr, sondern im Mittelfeld. Er isst gern Apfel-Spätzle von seiner Oma. Sein Motto: «Immer mehr machen als die anderen!»

Die Maskottchen

Die Bayern haben einen Bären als Maskottchen. Der Bär heißt Berni und trägt das Trikot des FC Bayern. Ein Trikot in Gelb und Schwarz hat Emma an, eine Art Biene. Gelb und Schwarz sind die Farben von Borussia Dortmund. Die beiden Maskottchen sind aber keine echten Tiere: Es stecken Menschen in den Kostümen.


  

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG