Am Boden bleiben statt abheben

19. März 2020

Das neue Coronavirus verändert den Alltag in Deutschland gerade extrem. Das betrifft nicht nur Schulen und Kitas. Sondern auch Unternehmen sind stark davon betroffen. Das erlebt zum Beispiel gerade die Lufthansa. Sie ist die größte Fluggesellschaft in Deutschland, mit mehr als 700 Flugzeugen. Mit ihnen transportiert die Lufthansa normalerweise viele Millionen Menschen rund um die Welt.

Doch die allermeisten dieser Flugzeuge bleiben in den kommenden Wochen am Boden. Das sagte das Unternehmen am Donnerstag. Damit sich das Virus nicht schnell weiterverbreitet, sollen die Menschen möglichst nicht mehr reisen.

Gleichzeitig bedeutet das: Die Lufthansa verdient kein Geld mehr. Das nutzt sie normalerweise, um etwa ihre Beschäftigten zu bezahlen. Trotzdem sollen möglichst alle ihre Job behalten, sagte die Firma. Deshalb arbeiten die Leute erstmal weniger und bekommen dafür auch weniger Geld als sonst. Der Chef der Lufthansa meint aber, es könne auch sein, dass die Regierung später mit Geld helfen muss, damit der Schaden nicht zu groß wird.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG